milchreis_08
Für 2 Personen

Ihr habt doch sicher auch ein persönliches Wohlfühl-Gericht. Ein Essen, bei dem euch warm ums Herz wird, ihr an eure Kindheit denkt und alle Sorgen vergesst. Milchreis ist für mich so ein Gericht, auch wenn Yannic dabei die Augen verdreht und absolut nicht versteht, wie mir so etwas schmecken kann. Ein leckeres Essen sieht doch anders aus! Von wegen, sag ich da nur. Mit den richtigen Zutaten wird auch ein schnöder Milchreis richtig lecker und alles andere als ein Kinderessen.

Die Milch zusammen mit dem Salz und dem Reis in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Anschließend wird der Milchreis auf kleinster Stufe im geschlossenen Topf etwa 25 Minuten gegart. Wichtig ist es, den Reis ab und zu umzurühren, damit nichts anbrennt. Wer es noch cremiger mag, gibt einfach noch etwas mehr Milch hinzu und kocht den Reis ein paar Minuten länger. Während der Reis gart, wird für den Sirup die Vanilleschote ausgekratzt und die Kardamomkapseln etwas angedrückt. Reissirup, Wasser, Lorbeerblatt, Vanillemark und -schote, Kardamomkapseln und Zimt kommen in einen Topf und werden etwa 10 Minuten bei schwacher Hitze geköchelt. Für das Kompott werden die Äpfel, geschält und entkernt, in kleine Stücke geschnitten, mit dem Saft einer Zitrone und etwas Abrieb beträufelt und für 5-10 Minuten in einem Topf weich gegart. Zum Schluss kommen 3-4 TL von dem Gewürzsirup dazu. Kompott und Sirup können entweder direkt unter den Milchreis gerührt, oder separat angerichtet werden, so kann man ganz nach Geschmack süßen. Vor dem Servieren die gehackten Pistazien noch über dem Milchreis verteilen.

13 Kommentare

  • Das liest sich suuuuuuuper lecker und dann noch vegan…ich habe schon so lange nach einem Milchreis Rezept gesucht, das ohne Kuhmilch auskommt – mit Sojamilch hatte ich keinen Erfolg. Dieses hier werde ich auf jeden Fall noch vor Weihnachten ausprobieren. Danke dafür! Euer Blog ist immer wieder ein Augenschmaus, nicht nur, was die Rezepte angeht, auch die Bilder dazu sind weltklasse. Macht bitte weiter so! :)

    • Liebe Lilly, wie schön, dass wir dir mit dem Rezept helfen konnten! Mit Sojamilch habe ich es noch nicht versucht, was genau hat denn damit nicht geklappt?

  • Das sieht sooo lecker aus… Milchreis habe ich da, Mandeln auch, Äpfel, die Gewürze… wenn es nicht gleich Spinat aus dem Ofen geben würde… aber das wird in den nächsten Tagen ausprobiert und umgesetzt!!!!
    Liebe Grüße aus Koblenz!
    Ramona

    • Dafür hört sich Spinat aus dem Ofen für uns gerade SEHR lecker an! Denn wir renovieren im Moment ein wenig und da kommt das Kochen etwas zu kurz :(

  • Bei meinem Versuch mit Sojamilch wurde der Reis einfach nicht richtig gar, er blieb trotz langer Zubereitung hart. Vielleicht ist Mandelmilch dafür besser geeignet. Ich hatte auch schon im Hinterkopf, es mal damit zu probieren, bin dann aber wieder davon abgekommen. Dank euch habe ich nun wieder Hoffnung – ich mag Milchreis nämlich auch wahnsinnig gern. :)

  • Leute, ich habe am Wochenende den Milchreis ausprobiert und auch gleich noch meiner Ma vorgesetzt. Was soll ich sagen – das Rezept ist der absolute Geschmackshammer! Es war sooooooooooooo lecker! Die Zutaten passen perfekt zusammen – die leichte Säure der weichen Äpfel, dazu der Gewürzsirup…himmlisch! Wir kamen beide aus dem Wundern nicht mehr raus! Ich habe die Mandelmilch noch zusätzlich mit zwei Zimtstangen angesetzt, die verbraucht werden wollten. Das passte auch sehr gut, vor allem jetzt zur Winterzeit. Ein ganz großes Lob an euch, bzw. an dich, Susann, für dieses perfekte, gigantisch leckere Rezept – ich liebe es! :) Der Yannic sollte es unbedingt auch mal probieren, ich neige zu der Wette, dass er Milchreis danach sehr gern isst! :D LG an euch.

    • Liebe Lilly, das ist mal ein tolles Feeback!! Ich freu mich, dass dir der Milchreis so gut geschmeckt hat!
      Das Problem mit Yannic ist, wenn er etwas nicht mag, dann mag er es halt nicht. Ich liebe Ziegenkäse, Yannic würde eher verhungern, anstatt nur einen Hauch davon zu essen. Man kann ihm leider auch nichts unterschieben, weil er es sofort merkt :D Aber wer weiß…der Geschmack ändert sich ja alle paar Jahre mal. Außerdem sind wir uns bei so vielem einig, dass es auch gruselig wäre, wenn es nicht ein paar Dinge gäbe, die nur jeder für sich mag. Ich genieße meinen Milchreis dann eben ganz für mich alleine :)

  • Wow, dieser Milchreis ist unglaublich lecker…..die Komposition ist perfekt…..ich bin wirklich beeindruckt! Dankeschön.

  • Das sieht so köstlich aus! Meint ihr, man kann den Milchreis auch durch Arborio- oder Carnarolireis ersetzen? Oder empfiehlt es sich, doch richtigen Milchreis zu verwenden?
    Ich finde euren Blog übrigens ganz, ganz toll! So schöne Bilder, so feine Rezepte!

    • Liebe Elisabeth, eigentlich sollte das mit jedem Rundkornreis klappen! Wichtig ist nur, dass der Stärkeanteil hoch ist, damit der Milchreis cremig wird. Da man die beiden Sorten für Risotto benutzt, sollte genau das der Fall sein. Probier es einfach einmal aus! Liebe Grüße, Susann

    • Liebe Anna, wie schön, dass es dir geschmeckt hat! Bei mir gibt es den Milchreis regelmäßig, ein richtiges Wohlfühlessen. LG Susann

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>