cashewsahne_03
Für 150 ml

Cashewsahne ist eine wunderbare pflanzliche Alternative zu Sahne aus Kuhmilch. Sie macht Soßen schön cremig und gibt ihnen gleichzeitig eine Bindung bzw. dickt sie direkt ein.

Die Herstellung von Cashewsahne ist kinderleicht. Die Kerne werden einige Stunden, am besten über Nacht, in Wasser eingelegt und anschließend püriert, bis die Masse eine sahnige Konsistenz bekommt. Je nach Stärke des Mixers kann man sogar auf das Einweichen verzichten. Anders als unsere Mandelmilch, die nach dem Pürieren noch abgeseiht werden muss, ist die Cashewsahne direkt gebrauchsfertig. Mit der Wassermenge könnt ihr noch variieren um die Sahne etwas dicker oder dünnflüssiger zu bekommen.

20 Kommentare

    • Wir machen sie immer frisch in kleineren Mengen, dann schmeckt sie am besten! Es geht so schnell und einfach, dass das auch gar kein Problem ist. Aber 2-3 Tage kannst du sie bestimmt auch im Kühlschrank lagern. Vor Gebrauch dann am besten noch einmal schütteln. Vielleicht versuchst du es einfach einmal mit Einweichen und einmal ohne, vielleicht klappt das mit deinem Mixer genauso gut. Dann brauchst du dir auch nicht am Vorabend überlegen, ob du am nächsten Tag Sahne gebrauchen könntest.

  • Wow! Das wird ausprobiert!!! Ich liebe Sahne und ich liebe Cashewkerne, das kann also nur gut schmecken. Sicher auch lecker in einem Curry anstatt es mit Kokosnussmilch zu machen!

    Liebe Grüße aus Koblenz!
    Ramona

    • Huhu Ramona :) Ja klar, zu einem Curry würde das super passen! Cashews passen ja auch geröstet so toll dazu. Liebe Grüße zurück, Susann

  • Ich liebe die ganz normale Sahne, aber diese wunderbare Alternative werde ich sehr bald einmal ausprobieren.
    Super ist, dann man immer frische „Sahne“ zur Hand hat und auf kein Haltbarkeitsdatum achten muß.

    Lieben Gruß
    Teresa

    • Liebe Lara, die Konsistenz der Cashewsahne kannst du je nach Menge der Kerne variieren und sie mal fester, mal flüssiger mixen. Das hat aber natürlich nicht den Effekt einer aufgeschlagenen Sahne. Wir benutzen geschlagene Sahne eigentlich nie, deswegen kann ich dir gerade keinen Tip zum Selbermachen geben aber sicher gibt es im Supermarkt geeignete pflanzliche Produkte. Ich hoffe, du findest etwas Passendes für dich! Liebe Grüße, Susann

    • Ich habe gelesen (bisher nicht selbst probiert), dass man Kokosmilch dafür nutzen kann. Man darf die Dose nicht schütteln, dann soll man den festen Bestandteil aus der Dose (den flüssigen kann man dafür nicht nutzen) angeblich wie Sahne steif schlagen können. Einen Versuch ist es vielleicht wert. Viel Erfolg.

    • Liebe Inga, danke für den Tip! Wir wollten in nächster Zeit sowieso viel mit Kokosmilch experimentieren. Joghurt daraus herstellen etc. da passt dein Vorschlag ganz wunderbar!
      LG Susann

  • Vielen Dank für die Ideen und die schönen Bilder!
    Ich mach regelmässig Cashewcrème und liebe es mit frischen Früchten zum Frühstück. Seit neustem mache ich auch Cashewmilch. Hier ist wichtig dass die Kerne über Nacht im Kühlschrank sind. Je nach Konsistenz 1:3 oder 1:5 verdünnen und mixen. In einer sauberen Flasche 2-3 Tage im Kühlschrank haltbar.
    Als Sahne-Ersatzt nehme ich Kokosmilch (kann aber nur kühl benutzt werden) und schmeckt köstlich.
    Je nach Grösse eine Dose Kokosmilch 200ml /2.5 h, 500ml /6h tiefkühlen. Kurz davor auch eine hohe Metallschüssel im TK kühlen. Danach die Masse etwas mit Gabel oder Messer lockern, evtl. Flüssigkeit abgiessen und mit den elektrischen Rührstab (wie bei Kuchen) ca. 3-5 Minuten schlagen. In ein sauberes, gut verschliessbares Glas umfüllen. Kann ca.2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.
    Schmeckt lecker auf frischen Früchten, Porridge, Müsli oder Kuchen. Enjoy!
    Schöne Grüsse Heike

    • Liebe Heike, die Milch aus den Cashewkernen wird bestimmt super „weich und cremig“. Da Cashews aber nicht ganz so günstig sind, bleiben wir wohl eher bei unserer Mandelmilch, die finden wir auch sehr lecker!
      Sahne aus Kokosmilch ist echt super. Allerdings nur für bestimmte Speisen zu gebrauchen, da das Essen natürlich auch den Kokosgeschmack vertragen muss. Aber für Süßspeisen geht das ziemlich gut, wir lieben das auch :) Es ist immer wieder toll zu sehen, wie einfach man Milchprodukte ersetzen kann. Und das ohne Zusatzstoffe und großen Aufwand. Danke also für dein Rezept! Liebe Grüße, Susann

  • Hallo Kraut Kopf Team, eben habe ich diese Cashew Sahne bei euch entdeckt und bin hin und weg, da es mir immer widerstrebte, Sahne aus Kuhmilch zu nehmen. Cashew Mus kannte ich, aber das… danke für eure tollen Inspirationen und tollen Rezepte. Ihr macht das super :o))

  • Hallo :)
    Ich bin zwar bissel spät, aber Sahne zum Aufschlagen kann man aus Kichererbsenwasser machen, bzw. einfach dieses aufschlagen…dauert nur etwas länger als bei „normaler“ Sahne. Ansonsten gibt es fertige in vielen Supermärkten…zum Sprühen und Schlagen.
    Die Cashewsahne muss ich unbedingt probieren…freu…

    • Letztens hat eine Freundin von uns einen Möhrenkuchen mit eben dieser Methode gebacken! Man sollte meinen, dass man die Kichererbsen bzw. das Wasser herausschmecken müsste aber er ist ganz herrlich luftig geworden und man hat nichts von dem Zusatz mitbekommen. Selbst haben wir es trotzdem bisher noch nicht ausprobiert. Ein super Tipp ist es auf jeden Fall! Danke fürs Weitergeben und wieder daran Erinnern Iris! Liebe Grüße, Susann

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Es ist endlich soweit: Unsere Krautkopf App ist ab sofort für Iphone, Ipad und Apple Watch erhältlich.

 

Viele neue Rezepte, die wir exklusiv für die App kreiert haben und praktische Funktionen warten auf dich. Eine abhakbare Schritt-für-Schritt Anleitung, automatische Mengenumrechnung, Einkaufsliste, Favoritenliste und ein Menüplaner sollen dir dabei helfen, deinen Kochalltag zu erleichtern. 

Die Krautkopf App